OPC: Diese Studien haben sich der Wirkung bereits gewidmet

Studien zur OPC Traubenkernextrakt Wirkung

Zweifelsfrei stecken medizinische und wissenschaftliche Forschungen bezüglich OPC/Traubenkernextrakten noch in den Kinderschuhen. Dennoch haben sich bereits viele kluge Wissenschaftler dem angepriesenen Wundermittel gewidmet, oftmals mit einem Fokus auf besondere Erkrankungen, bei denen OPC eine Lösung versprechen dürfte. Nachfolgend sollen die bekanntesten Studien dieser Art einmal kurz unter die Lupe genommen werden.

Studie von OPC bezüglich eines Krankheitsverlaufs von Arteriosklerose

Fans von OPC preisen dessen Wirkung bereits seit längerer Zeit an - sowohl in Verbindung mit chronischen sowie entzündlichen Erkrankungen als auch in Form eines natürlichen Jungbrunnens oder einfach als Fänger freier Radikaler. Die antioxidativen Effekte sind es, welche zweifelsfrei die größte Stärke von OPC ausmachen, wobei die regenerative Wirkung der Traubenkernextrakte nicht zu vernachlässigen ist.

Eine russische Studie vom "Institute for Atherosclerosis Research of Skolkovo Innovative Center, Moscow, Russia." hat sich der Wirkungskraft vom OPC einmal in Bezug zu Arteriosklerose angeschaut. Die gefährliche Gefäßkrankheit, welche sprichwörtlich die Arterien des Menschen zum "Verkalken" bringt, stellt vor allem ab dem mittleren Lebensalter eine imminente Gefahr da. Die Forscher in Moskau haben sich in ihrer Studie daher der Prävention durch OPC gewidmet. Deren Erkenntnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen.

Die Traubenkernextrakte könnten durchaus ihren Anteil an der Prävention der Gefäßerkrankung haben, sogar nach ersten Anzeichen davon lässt sich mitunter der weitere Krankheitsverlauf verlangsamen, wenn sofort mit einer OPC-Therapie begonnen wird. Selbst nach einer bereits erfolgten Diagnose könnte also noch eine Eindämmung gelingen. Den Grund sahen die Forscher darin, dass oxidiertes LDL (Lipoprotein von einer niedrigen Dichte) durch eine OPC-Therapie vermindert wird, was wiederum die Verkalkung der Arterien hemmt. Die russischen Forscher haben im Jahr 2013 ihre erste Studie zu diesem Thema abgeliefert, wobei anhand der guten Ergebnisse davon auszugehen ist, dass das sicher nicht die Letzte bleiben wird.

Die Studie finden Sie hier: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23176379

Bluthochdruck und erhöhtes Cholesterin - kann OPC hier ebenfalls helfen?

Sowohl ein erhöhter Cholesterinspiegel als auch Bluthochdruck gelten in unserer Gesellschaft mittlerweile als heimliche Volkskrankheiten. Geschuldet ist das unter anderem der Ernährung aber auch dem stressigen Leben im 21. Jahrhundert. OPC könnte nach Meinung einiger Forscher einen natürlichen Ausgleich dazu liefern

Chronischer Bluthochdruck kann im schlimmsten Fall im Tod enden. Forscher aus Amerika haben sich deshalb in einer 12-wöchigen Studie einmal genauer die Wirkung der Traubenkernextrakte angesehen. Sie kombinierten OPC mit diversen Vitaminen und konnten einen besseren Fluss des Blutes feststellen, was wiederum den Bluthochdruck senkt. Besondere Aufmerksamkeit richteten die Forscher auf die Einnahme vom OPC, welches sie stets in Form eines Getränks verabreichten, welches durch ein weiteres Getränk mit Vitaminen ergänzt wurde. Die Verbesserung der Blutzirkulation bringt zugleich andere positive Effekte mit sich, beispielsweise dem Vorbeugen von Kreislaufproblemen.

Cholesterin Behandlung mit OPC

Ebenfalls in der USA haben Forscher an der Universität Georgetown überprüft, ob Chromium Polynicotinate zusammen mit OPC eine Behandlung von zu hohen Cholesterinwerten offerieren könnte. Dafür wurden Patienten mit Hypercholesterinämie besonders in den Fokus gerückt. Sie weisen traditionell erhöhte Cholesterinwerte auf. Die Ergebnisse der Studie, welche erst einmal nur als Pilotprojekt angelegt war, sind durchaus vielversprechend. Mehr als die Hälfte der Tests ergab eine Reduzierung des Cholesterins oder zumindest Teilen davon, die schließlich den Cholesterinspiegel in seiner Ganzheit beeinflussen.

Die englischsprachige Studie mit exakten Ergebnissen können Sie hier nachlesen: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11508317

Eine Hilfe bei Diabetes?

Forscher aus Indien wollten in ihrer Studie den Vergleich anstellen, ob das natürliche OPC eine ebenso gute Wirkung wie das häufig angewandte Medikament Metformin haben kann. Die Ergebnisse waren bei dieser Studie ebenfalls vielversprechend, wobei sie vorwiegend an Tieren vollzogen wurde. Zwar erreichte OPC bei dieser ersten Studie nicht die Effektivität von Metformin, näherte sich dem etablierten Medikament aber an. Die Forscher kamen somit zu dem Schluss, dass Potential durchaus vorhanden ist, es aber weiterer Feinabstimmungen und mitunter anderer Kombinationen benötigt.

Die Studie ist mit vielen Grafiken hier einsehbar: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3972396/

Wissenschaftler aus dem Iran haben ein ähnliches Thema aufgegriffen, welches ebenfalls in direktem Zusammenhang mit Diabetes steht. Sie forschten bezüglich der Entzündungswerte und Insulinresistenz beim Menschen, vor allem bedingt durch starkes Übergewicht beziehungsweise ausgeprägter Fettleibigkeit. Aufgrund der schützenden Funktion von OPC, gepaart mit den antioxidativen Eigenschaften, konnte bei Probanden eine Verbesserung bei den Insulinresistenzen nachgewiesen werden. Somit rücken Traubenkernextrakt Produkte bei derartigen Erkrankungen ebenfalls stärker in den Fokus.

Die Studie ist hier verfügbar: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23506314

Studien geben Anlass zu weiteren Forschungen an OPC

Zum aktuellen Zeitpunkt sind es vor allem Forscher im Ausland, die sich mit den unterschiedlichen Vorzügen von OPC näher befassen und diese Vermutungen in ihre Forschungen einbinden. Bekanntlich versprechen sich Fachleute und Befürworter von OPC viele positive Effekte des oftmals unterschätzten Wunderstoffes, so unter anderem als Hilfe bei:

  • Hautproblemen und als Mittel zum natürlichen Lifting
  • zum Schutz von Herz, Gehirn, Nerven und Blutgefäßen
  • bei Krampfadern und Ödemen
  • als Mittel gegen den Haarausfall
  • für gesunde Augen
  • bei PMS-Beschwerden
  • bei Allergien
  • bei Reizdarmsyndrom

Speziell zum Reizdarmsyndrom existieren einige weitere Studien, welche zum aktuellen Zeitpunkt die Wirkung von OPC an Ratten testen. Die Gesundheit des Darms wird vor allem verbessert, da eine Steigerung von der Dichte sogenannter "Becherzellen" erreicht wird, während zugleich schädliche Stoffe quantitativ reduziert werden. Die gesunde Darmflora konnte bei Ratten aufgrund eines Anstiegs ebenso gesunder Bakterien erneut hergestellt werden. Einsehbar hier: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23963706

Viele dieser Bereiche sind zum aktuellen Zeitpunkt noch weitestgehend unerforscht und stützen sich vermehrt auf die Erfahrungen von Menschen, die regelmäßig OPC einnehmen - wahlweise als Kapsel oder in Form einer anderen Zubereitung. Viele der Studien, so auch die eben erwähnten, werden aber natürlich von anderen Wissenschaftlern rund um den Globus genau beobachtet. Die guten Ergebnisse könnten den Ausschlag dafür geben, dass sich künftig noch mehr Institute und Universitäten den Vorzügen von OPC widmen und das Traubenkernextrakt in eigenen Studien zur Behandlung und Forschung einsetzen werden. Bis dahin haben wir bereits einmal die sechs besten Traubenkernextrakt OPC Produkte in unserem Test genauer analysiert!

Bewerten Sie diese Recherche
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Lucia Baldessarini (Chefredakteurin)

    Lucia Baldessarini (Chefredakteurin)

    Lucia Baldessarini ist die Chefredakteurin von TrueHealth.org. Als leitende Journalistin hat sie nicht nur jahrzehntelange Erfahrungen in den Bereichen der ausführlichen Recherchen, Faktenprüfungen und Analysen sammeln können, sondern auch an wissenschaftlichen Texten arbeiten können, die ihr die nötige Expertise für qualitativ hochwertige Untersuchungen bescheren.

    Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen

    Kommentar hinterlassen: