Herstellung von Creatin – ein wichtiges Kriterium bei dem leistungsstärkenden Wirkstoff

Herstellung von Creatin in der Industrie

Die Herstellung des Creatins bestimmt maßgeblich, wie hochwertig ein fertiges Produkt ist. Für Sie als Verbraucher ist es einerseits wichtig, ein möglichst hochwertiges Produkt zu erhalten, während andererseits eine möglichst große Transparenz hinsichtlich der Herstellung besteht. Da Creatin zwar auf natürliche Art und Weise im Körper vorkommt, aber nicht ebenso natürlich gewonnen werden kann, wird es immer synthetisch hergestellt. Hier zeigen sich nicht selten starke Qualitätsschwankungen zwischen Herstellern.

Bei der Schnäppchenjagd heißt es aufpassen!

An Creatin Präparaten mangelt es auf dem Markt keinesfalls. Im Gegenteil sogar, denn das Geschäft mit dem Creatin boomt, weshalb auch immer mehr Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln oder Fitness-Supplements ihr "Stück vom Kuchen" abhaben möchten und eigene Produkte entwickeln. Verbraucher sollten deshalb umso stärker auf die Qualität des Produktes achten, welche sich unmittelbar aus der Herstellung vom Creatin ableitet.

Achtung: In diesem Text geht es primär um die allgemeine Herstellung von Creatin und mögliche Qualitätsunterschiede. Natürlich können unterschiedliche Hersteller auch verschiedene Verfahren nutzen, zudem sind einige Herstellungsverfahren sogar patentiert und markenrechtlich geschützt. Eine natürliche Varianz bei der Herstellung ist folglich zu erwarten.

Insbesondere bei No-Name Schnäppchen sollten Sie auf der Hut sein. Nicht selten werben Produkte aus Übersee neben ihren Tiefpreisen zusätzlich noch mit einer super Qualität und vielen weiteren Werbeversprechen, die das finale Produkt bei genauerem Hinsehen gar nicht einhalten kann. Im Zweifelsfall ist es immer besser auf die etablierten Produkte von namhaften Hersteller zu setzen, selbst wenn diese einige Euro mehr kosten. Schließlich reicht solch eine Packung Creatin mindestens einen Monat, bei Pulver-Varianten mit ergiebigen Packungsgrößen nicht selten sogar ein halbes oder ganzes Jahr.

Diese Wirkstoffe haben in Creatin Produkten nichts verloren

Vor allem unseriöse Hersteller versuchen bei der Produktion zu sparen. Weil Creatin wie eingangs erwähnt synthetisch hergestellt wird, muss während diesem Prozess auch eine Reinigung stattfinden. Verunreinigungen, die sich als Rückstände von diversen Ausgangsstoffen bei der Verarbeitung ergeben, sind aus dem fertigen Produkt also zu entfernen. Das sind vor allem Stoffe wie:

  • Dihydrotriazin
  • Quecksilber
  • Thioharnstoff
  • und Dicyandiamid

In deutschen Produkten werden Sie diese Stoffe nicht finden, denn die deutschen Hersteller unterliegen den strengen Vorschriften des Gesetzgebers. Anders beispielsweise in China oder Südamerika, wo die Vorschriften wesentlich lockerer sind. Besonders gefährlich ist das deshalb, weil sich solche Verunreinigungen meist nicht eigenmächtig feststellen lassen. Der Geschmack vom Creatin wird dadurch nicht verändert, auch die Wirkung muss nicht unbedingt darunter leiden. Sie gehen aber zu Lasten Ihrer Gesundheit, was vor allem bei einer langfristigen Einnahme unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringen könnte.

Achtung: Einige der oben gelisteten Stoffe, wie beispielsweise Thioharnstoff, stehen sogar unter dem Verdacht krebserregend zu sein. Ihre Gesundheit ist wichtig und gehört geschützt, weshalb Sie auf Übersee-Produkte verzichten sollten. Insbesondere in vielen Produkten aus China lässt sich Thioharnstoff als Rückstand im fertigen Produkt nachweisen! (Quelle: https://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll?f=id$t=default-doc.htm$vid=gestisdeu:sdbdeu$id=011700)

Creatin Produkte müssen über eine hohe Reinheit verfügen!

Creatin Produkte muessen hohe Reinheit aufweisen

Deutsche Hersteller wie die Marke Creapure setzen auf hochreines Creatin, bei dem unnötige Abbaustoffe und Rückstände aus dem fertigen Produkt entfernt werden. Mit Hinblick auf die Reinheit ist ebenfalls wichtig, dass möglichst wenig Creatinin enthalten ist. Dieses Abbauprodukt gehört zum Creatin, hat anders als dieses aber keine positive Wirkung. Stattdessen ist vor allem das Creatinin der Grund für einige Nebenwirkungen, wie beispielsweise Durchfälle oder Blähungen. Wird ein hochreines Creatin gewählt, reduziert sich folglich auch das Risiko an Nebenwirkungen zu leiden.

Creapure und andere Top-Marken kennzeichnen ihre Produkte durch unabhängige Labortests, die die Reinheit des Wirkstoffs nachweisen. Unsere acht besten Creatin Produkte, die wir im Vergleich genauer unter die Lupe genommen haben, verwenden natürlich allesamt qualitativ hochwertiges Creatin. Greifen Sie zu einem der acht Produkte, müssen Sie keine schädlichen Stoffe oder unliebsame Rückstände im Creatin befürchten! Speziell die deutsche Marke Creapure nutzt eine patentierte Formel, bei der während des Herstellungsverfahrens Sarkosinat und Cyanamid verwendet werden. Dieser Produktionsweg gilt als die beste und sicherste Lösung zur synthetischen Herstellung vom gewünschten Creatin. (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10609446)

Eine weitere Hilfe im deutschen Raum ist die sogenannte "Kölner Liste". Die Service-Plattform integriert auf ihrer Liste die Produkte mit einem minimierten Dopingrisiko und einer hochwertigen Produktion. Bei Herstellern, die auf der Kölner Liste stehen, können Sie sich folglich einer hohen Qualität sicher sein!

Speziell bei unseriös arbeitenden Herstellern ergibt sich ein weiteres Problem: Eine Überprüfung der Deutschen Sporthochschule Köln hat ergeben, dass sich in einigen minderwertigen Produkten sogar Rückstände von Anabolika befinden. Der Wirkstoff, der den Hormonspiegel maßgeblich verändert, ist stark gesundheitsschädigend und nicht mit Creatin zu vergleichen. Teilweise gelangen die Rückstände von Anabolika deshalb in das fertige Produkt, weil diese unseriösen Hersteller es in den identischen Anlagen wie das Creatin herstellen und abfüllen.

Augen auf beim Creatin-Kauf!

Nicht alles ist gut, was günstig ist! Für Nahrungsergänzungsmittel wie Creatin gilt das besonders. Natürlich bestehen durchaus Unterschiede beim Preis-/Leistungsverhältnis, so zählt auch unser Testsieger im Vergleich der acht besten Produkte zu den günstigeren Lösungen - ist aber immer noch um ein Vielfaches teurer als die billigen, unkontrollierten Produkte aus China! Vertrauen Sie beim Creatin-Kauf auf unabhängige Meinungen, wertvolle Siegel, Laborwerte von Dritten und unserem Test, damit Sie sich sicher sein können, dass in dem Creatin Präparat auch tatsächlich nur das gewünschte Creatin enthalten ist!

Bewerten Sie diese Recherche
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
Chefredaktion

    Chefredaktion

    Als Chefredaktion von TrueHealth.org haben wir nicht nur jahrelange Erfahrungen in den Bereichen der ausführlichen Recherchen, Faktenprüfungen und Analysen vorzuweisen, sondern auch an wissenschaftlichen Texten arbeiten können, die uns die nötige Expertise für qualitativ hochwertige Untersuchungen und evidenzbasierte Ergebnisse bescheren.

    Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen

    Kommentar hinterlassen: